Vierteljahresschrift für das Gesamtgebiet der katholischen Theologie
Begründet von Kardinal Leo Scheffczyk • ISSN 0178-1626
Navigation

Zusammenfassung

Heinz-Georg Kuttner:
Immanuel Kant oder Thomas von Aquin?
Zur Inkompatibilität ihrer philosophischen Ansätze in der Theologie
(FKTh 2019-2, S. 81–116)

Der vorliegende Aufsatz analysiert die philosophischen Ansätze zweier Fundamentaltheologen, deren Wirken mit Freiburg im Breisgau verbunden ist. Joseph Schumacher und Magnus Striet. Im Anschluss an Thomas von Aquin baut Schumacher den Glauben auf die Vernunft auf, insofern die Annahme der göttlichen Offenbarung die rationale Erkenntnis Gottes logisch voraussetzt. Striet hingegen orientiert sich an der Philosophie Kants, der vernünftige Gottesbeweise ablehnt. Kuttner konfrontiert die Aussagen Striets mit den Thesen des Modernismus, denen Kant den Weg geebnet hatte. Nicht annehmbar ist die Transformation der christlichen Heilslehre in einen Säkularismus.

© FKTh 2020