Vierteljahresschrift für das Gesamtgebiet der katholischen Theologie
Begründet von Kardinal Leo Scheffczyk • ISSN 0178-1626
Navigation

Zusammenfassung

Ralph Weimann:
Welche Reformen brauchen wir in der Kirche?
(FKTh 2022-3, S. 174–185)

Forderungen nach Reformen in der Kirche werden lauter, vor allem in Deutschland. Welche Reformen sind aber nötig? Ein Blick in die Geschichte zeigt, dass das Thema nicht neu ist, wohl aber von größter Bedeutung, denn schlechte Reformen führen von Gott weg, sie können zum Tanz um das goldene Kalb werden. Daher wird zunächst geklärt, was Reform ist. Sie ist keinesfalls mit „Fortschritt“ gleichzusetzen, ein Konzept, für das in der Neuzeit Marx Pate gestanden hat, so dass der Primat der Praxis und des Politischen in den Vordergrund rückte. Reform im christlichen Sinn folgt hingegen gänzlich anderen Kriterien, sie führt zur wahren Form, die Jesus Christus ist und die Umkehr zum wesentlichen Maßstab hat. Nicht die Loslösung von der Wahrheit befreit, auch wenn sie von einer Mehrheit gefordert würde, sondern die Bindung an die Wahrheit, die Gott ist.

© FKTh 2022